Fabian Bürkin

Fabian Bürkin

 

„Wie buchstabiert man eigentlich Liebe?“

 

Jeder Mensch hat sein eigenes Vokabular, wie man Liebe, Hochzeit und Partnerschaft beschreibt. Die eine startet mit einem Ausrufezeichen, der andere nimmt lieber einen Doppelpunkt. Als Schriftsteller, Schauspieler und Mathematiker habe ich bereits viele verschiedene Arten von Leidenschaft gesehen. Sei es die Liebe zu Primzahlen, Romeo und Julia, oder Pietro und Sarah Lombardi.

Als ich neulich meinen Schuhschrank ausgemistet habe, musste ich kurz schmunzeln: Für mich ist die partnerschaftliche Liebe ein bisschen wie Schuhe. Am Anfang braucht man gar nichts, barfuß reicht total. Dann, die ersten Gehversuche: Klettverschlussschuhe, einfach was zum schnell aufreißen. Und mit der Zeit merkt man dann, was einem gefällt, man kauft sich Sneakers, Sportschuhe, hohe Schuhe, Flip-Flops, Platteauschuhe, dann Wanderschuhe, Anzugschuhe, und, und, und. Bis man irgendwann merkt: Eigentlich gibt’s den einen perfekten Schuh, mit dem kann ich alles machen. Der ist schön, bequem, alltagstauglich und trotzdem besonders. Und eigentlich hab ich auch nur den an.

Dass ihr beide eure Schuhe gefunden habt, das freut mich. Sehr.

Wie man Liebe buchstabiert, frage nicht nur ich euch, sondern auch Winnie Puh seinen besten Freund Ferkel, welcher antwortet:

„Liebe buchstabiert man nicht… Man fühlt sie.”

Und dieses Gefühl möchte ich mit euch zusammen transportieren. Egal, ob bei einer dreitägigen Dauerhochzeit in einem Weingut mitten in der Natur, der Trashtrauung auf der Kirmes oder im intimen Kreis mit Freunden und Verwandten: Ich will meinen Teil zu einem wunderschönen Tag für euch und eure Gäste beitragen. Eure Sprache finden und verstärken, einen Rahmen schaffen und ihn mit Euch zu füllen sehe ich als meine Aufgabe als Zeremonienmeister eurer Feier. Nicht nur mit Worten, sondern mit allem, was es braucht. Denn in die Reihe der großen Denker wie Winnie Pooh und Sarah Lombardi reiht sich auch ein Zitat von Antoine de Saint Exupery:
„Liebe ist vor allem ein Lauschen im Schweigen.“

In diesem Sinne: „YOMO – You only marry once“

Freie Trauungen leite ich auf deutsch, englisch und französisch.

Für ein erstes Kennenlernen kontaktiert mich einfach über :

fabian@weddingwhisperer.de

Herzlich,

Fabian Bürkin

 

Kommentare sind geschlossen.